1. Einleitung

1.1.Vorbemerkung

Das Schulprogramm wurde erstmals im Schuljahr 2005/06 erstellt.

Die 1. Fortschreibung lag im Schuljahr 20 12/13 vor.

Das vorliegende Schulprogramm mit dem Stand Schuljahr 2017/ 2018 ist die aktuelle Aufzeichnung einer sich ständig im Prozess befindenden Qualitätssteigerung von Schul- und Unterrichtsentwicklung seit dem Schuljahr 2012/13. Unser besonderes Augenmerk in der weiteren Entwicklung liegt in dem Entwicklungsbedarf der Schule, dabei berücksichtigten wir die externe Beratung durch die Schulinspektion im Januar 2013.

Alle pädagogischen, didaktisch-methodischen und inhaltlichen Überlegungen und Zielstellungen zeigen sich  in dem Handlungskonzept- ABC Schulinternes Curriculum und den integrierten  Konzepten, diese stellen den Kern des Schulprogramms dar. (Konzepte zu konkreten Umsetzungen Teil A , „Teil C- fachbezogenes Curriculum“ , „Jahrespartitur“ , „Curriculum Sprechen und Zuhören“ „ Aufgabenknacker“ „Projektwoche Lesen“, Arbeitsgemeinschaften-Übersicht  und deren AG- Konzepte)

Die konkreten Maßnahmen zeigen sich zur besseren Übersicht in den tabellarisch angelegten und dokumentierten ausgewählten Entwicklungsvorhaben und Evaluationen jeweils für die Schuljahre. Das ABC-  Schulinterne Curriculum geht mit diesem Schuljahr 2018/19 in die Erprobung und wird von den Fachkonferenzen geprüft und ergänzt. Alle weiteren Vorhaben werden kontinuierlich über einen längeren Zeitraum erprobt , ausgewählte Vorhaben evaluiert und prozessbedingt modifiziert. Aus vielfältigen pädagogischen Veränderungen ergeben sich permanent neue Aspekte der Unterrichts- und Schulentwicklung.

Wir sind der Überzeugung, dass Veränderungen nur gewinnversprechend sein können, wenn sie wohl überlegt, solide geplant und kontinuierlich durchgeführt und ausgewertet werden, entsprechend des  Deming-Kreislauf:

Alle Vorhaben wurden in den Gremien vorgestellt, diskutiert und abgestimmt bzw. beschlossen. Die Prozesse haben vornehmlich die erweiterte Schulleitung als Steuerungsgruppe initiiert, geplant und gelenkt. Alle an Schule Beteiligten sind permanent am Prozess in unterschiedlichen Phasen mit speziellen Aufgaben in Absprachen beteiligt.